Das hätte ich mir auch gerne angeschaut: D&D in der Schule

Geniale Idee, sehr interessant:

http://daegames.blogspot.com/2009/11/da-vinci-arts-middle-school-presents.html

Ich würde mir das ja sogar anschauen, wenn es ähnliches geben würde. Ob sowas in Deutschland überhaupt möglich wäre? Also dem Land, das Kultur definiert als “mindestens 150 Jahre alt”? Wenn es jetzt selbst die USA schafft, ohne in religiösen Eifer zu verfallen… 
Oder erzeugt auch Rollenspiel ja doch nur wieder Gewalttäter & satanische Umtriebe?  (Letzteres entspricht meiner leichten Verbitterung über die Computerspieldiskussion, falls sich jemand wundert!)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Rollenspiel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das hätte ich mir auch gerne angeschaut: D&D in der Schule

  1. Karsten schreibt:

    Ich hab zu seligen Schulzeiten mal während einer Projektwoche Rollenspiel angeboten. Es liegt hier sogar noch ein Schreiben meiner Schule an eine andere Schule vor, bei offiziell darum gebeten wir, einen Kumpel von mir für eine Sitzung freizustellen, da er ein Experte sei und für unsere Projektwoche benötigt werde… those were the days!

  2. alexandro schreibt:

    Habe in der Schule eine Rollenspiel-AG gegründet.

    Hatte leider (trotz großflächiger Aushänge, Poster etc.) nicht besonders viel Zuspruch (im Endeffekt sind nur diejenigen aufgetaucht, welche ich persönlich „angefixt“ hatte und keine Schüler die einfach nur neugierig waren, was sich hinter dem geheimnisvollen Begriff verbirgt).

  3. Wir haben auch mal drei Rollenspiel-Projekttage gemacht: Wir haben zu dritt Rollenspiele vorgestellt und hatten etwa 30 Leute in der Gruppe, die sich dann in einzelne Spielrunden geteilt und zusammen gespielt haben. Das Ergebnis war, dass die halbe 9 (a od. b) danach Rollenspieler waren 🙂 (ich war da in der 11.)

    Ging auch Problemlos.

    Wir brauchen nur einfach genug Rollenspieler, die sowas organisieren. Es gibt da draußen unmengen Leute, die Spaß am Rollenspielen haben würden. Sie müssen es nur kennenlernen…

    Beispiel: Infos zur nächsten Rollenspiel-Con sollten in allen Schulen und in der Innenstadt aushängen.

  4. Contra-254 schreibt:

    Autsch. Danke für diese Gedächtnisauffrischung. Ich habe sogar meine erste Runde Rollenspiel in einer Schulprojektwoche gefunden.
    Das war mir bei meinem Rant oben (dessen Blick ja getrübt ist durch aktuelle Diskussionen) völlig entfallen. Damals kam ich auch als erstes mit Cyberpunk in Berührung…

    Was mich gerade nervt: Ich muss häufiger völlig harmlose Kommentare wie oben hier freischalten.*seufz*

  5. nebelland schreibt:

    Der Zug für Pen&Paper in der Schule ist abgefahren. Hier führt Larp einfach nach Punkten: In Dänemark gibt es ein Gymnasium, das komplett auf Larp als Methode in allen Fächern setzt. In Deutschland sind Larper in der anerkannt gemeinnützigen Jugendarbeit aktiv (z.B. die Waldritter), die nach eigener Absicht die Schule ergänzen will. P&P beschränkt sich nach meiner Kenntnis wirklich auf Projekttage. Schade eigentlich. :-/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s