Tiberium Sun kostenlos und nervig

Tiberium Sun und ältere C&C-Spiele gibt es kostenlos unter

http://www.commandandconquer.com/classic

zum downloaden. Da ich es damals nicht durchgespielt hatte, habe ich es mir geholt, und angefangen zu spielen. Im Skirmish-Modus (Multiplayer gegen Computer) sind mir dann allerdings wieder die eklatanten Schwächen der alten C&C-Teile bewußt geworden:

  • Alles mit links: Alle Aktionen werden mit Links-Klick ausgeführt. Der Rechtsklick ist nur zum abwählen der Einheiten dar. In so gut wie allen anderen Echtzeitstrategiespielen ist rechts eine vorgegebene Kommando-Option, was eine gewisse Ausrichtung der Reflexe mit sich brachte. Gut, das ist Gewöhnungssache, aber trotzdem unglaublich nervig.
  • Nur eine Aktion möglich: Da ich nur eine Möglichkeit habe, den Einheiten Befehle zu erteilen, sind die Möglichkeiten meiner Kommandos beschränkt: hinfahren und angreifen. Keine “Auf jeden Fall hinfahren”- oder “Alles auf dem Weg angreifen”-Kommandos. Dadurch sinken die taktischen Möglichkeiten enorm.
  • Völlig unnötige Bauoptionen: Betonboden? Radar? 2 Sorten Tore? Das Fehlen einer Übersichtsmap, wenn man kein Radar baut, ist unglaublich nervig. Davon abgesehen, verschlimmert dies einen weiteren eminenten Fehler:
  • Chaotisches, zersplittertes Baumenü: Das Baumenü sind einfach 2 Listen mit Bildern von allen Einheiten bzw. Gebäuden. Sucht man etwas zum Bauen, und es wird gerade nicht angezeigt, muss man über fitzelige Pfeile oft raten, in welche Richtung man jetzt scrollen muss. Die jeweiligen Bauoptionen haben nämlich keine festen Plätze, so daß das ganze zum Glücksspiel wird. Dazu kommt noch, daß die Superwaffen ebenfalls im Baumenü Platz nehmen. Unglaublich nervig.

Nun könnte man sagen, das das alles an einem alten Spiel liegt, aber z.B. Starcraft hatte wesentlich weniger solcher Bedienungsfehler. Übrigens heisst das nicht, das die C&C-Reihe nicht dazulernen könnte: C&C3 und Red Alert3 haben wesentlich bessere Interfaces. Es gibt jedoch auch ein paar positive Punkte:

  • Die Musik ist hervorragend. Düster, schwer, zum Setting passend.
  • Das Setting ist unglaublich interessant. Ein Welt, die überwuchert wird, High-Tech-Truppen, ein charismatischer Anführer…
  • Die Karten sind sehr interessant aufgemacht, mit sehr viel Liebe zu Details.
  • Interessante Einheiten wie die Nod-Maulwürfe, die neue Taktiken ermöglichen.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, daß ich die Singleplayer-Missionen zu Ende spiele und dann C&C3 weiterspiele, um die Story zu genießen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Computerspiel, Links abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s