Mein Bild von D&D

Hier wurde nach den ersten Covern gefragt, bei denen man als erstes denkt, wenn man an D&D denkt.. Bei mir war das nicht Eye of the Beholder, sondern etwas älteres:

box-cover-front[1]

Pool of Radiance von SSI. Nicht nur war es mein erstes Computerrollenspiel überhaupt, es hat dafür gesorgt, daß ich mir AD&D-Bücher geholt habe, und dadurch hab ich überhaupt erst einen Zugang zur englischen Sprache gekriegt. 

Was für ein Spiel! Wunderbare, seitenlange Geschichten, tolle Welt, 3d-Ansicht zum Rumlaufen, taktische Kämpfe, eine Weltkarte  zum frei drauf rumlaufen…

Sowas wird heute doch gar nicht mehr hergestellt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Computerspiel, Links, Rollenspiel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mein Bild von D&D

  1. Moritz schreibt:

    Oh, yeah! Ich liebe PoR und halte es nach wie vor für das Computer-Rollenspiel mit dem höchsten Spielwert EVAR. Kann das auch nur unterstreichen!

    … auch wenn für mich D&D = Elmore-Drachen gleichgesetzt ist.

    • Marcus schreibt:

      Habe ich leider nie gespielt 😦
      Ich hoffe, dass das Spiel vielleicht irgendwann mal bei gog.com veröffentlicht wird. Spätestens dann muss ich ja zuschlagen 😉
      Habe vor ein paar Tagen in irgendeinem US-Blog darüber gelesen, wie jemand dieses Spiel lose als Hintergrund für seine Rollenspiel-Runde einsetzt. Was ich bei Wikipedia darüber gefunden habe, klang auf jeden Fall sehr, sehr interessant.

      Viele Grüße,
      Marcus

      • Contra-254 schreibt:

        Es gibt auch das offizielle Abenteuer dazu: „Ruins of Adventure“, TSR 9238
        Das ist so nah am Computerspiel, das kann man auch als Lösung benutzen. Allerdings fehlt ein wenig Flair gegenüber dem Computerspiel, denn die Gerüchte, Geschichten usw. aus dem „Adventurers Journal“ (einem beigelegten kleinem Handbuch, in dem besagte Gerüchte, Karten usw, drin waren…“Lesen sie jetzt Abschnitt 34″) fehlen dem Abenteuer ein bisschen…

  2. doceniax schreibt:

    Als Abandonware (ja ich weiss…) kann man sich diese Klassiker mittlerweile recht einfach besorgen. Dazu noch DOSBox und schon kann man loslegen. In Sachen Einsteigerfreundlichkeit sind diese alten Spieler aber natürlich erstmal ein ziemliches Brett. Wenn man sich da wirklich mal daran versuchen will, bedarf es schon ein wenig Zeit. Von wegen Automap und so. 😉

    • Marcus schreibt:

      Abandonware… gar nicht dran gedacht. Das ist natürlich eine Idee 😉
      Aber bei EotB musste man ja auch noch selbst mitzeichnen, also kein Ding.

      Gruß, Marcus

  3. Prisma schreibt:

    Ich habe das Spiel – und die anderen Forgotten Realms Klassiker – irgendwo noch rumliegen. Das Problem ist… wo sind die Kopierschutzcodescheiben?

  4. trundil schreibt:

    Hey Leute,

    habe gerade meine ersten Post über Pool of Radiance fertig. Evtl. gibts auch noch einen Podcast irgendwann.

    http://bit.ly/d2ylUI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s