Cryozone (Comic): ein knapper Eindruck und das rollenspielerische Potential

Neulich legte ich mir den Comic „Cryozone“ von Thierry Cailleteau und Denis Bajram, aus dem Verlag Finix Comic, zu. Cryozone ist ein Hard-Sci-Fi Comic und mischt Elemente aus Alien und dem Zombie Genre. Ein großer Vorteil ist, dass der Comic komplett vorliegt, da Band 1 und 2 in dem vorliegenden Band zusammengebracht worden sind.
Ich mag das Zombie Genre eigentlich nicht, da ich es für ausgelutscht halte, doch bei Cryozone kann ich eine klare Empfehlung aussprechen. Weiterlesen „Cryozone (Comic): ein knapper Eindruck und das rollenspielerische Potential“

Von Spielern und Spielleitern

In unserem Hobby gibt es zwei Arten von Spielteilnehmern. Die einen nennen sich Spieler, und die anderen nennen sich üblicherweise Spielleiter.

Was unterscheidet diese nun? Eine Antwort liegt in der Asymetrie des Arbeitsaufwands und in der Willigkeit diesen zu erledigen. Weiterlesen „Von Spielern und Spielleitern“

[digtial_shades] (m)ein Cyberpunk Rollenspiel

D_S_Blogcover with logo

Kennt ihr das? Da hat man Lust ein Cyberpunk Szenario zu leiten und schlägt sich plötzlich mit einer komplexen Charaktergenerierung und einem Haufen anderer zäher Regeln herum. Im Spiel bremsen dann die üblichen Verdächtigen, wie beispielsweise Schnellfeuer und, Gott bewahre, wenn der Hacker der Gruppe etwas macht. Da haben die anderen Spieler erst einmal eine längere Pause.

Ihr habt keine Lust auf solche Zeitfresser? Ich auch nicht.

Weiterlesen „[digtial_shades] (m)ein Cyberpunk Rollenspiel“

Meine Traveller Kampagne, im Perry Rhodan Stil präsentiert

Da der Start meiner Traveller Mini-Kampagne mittlerweile in Reichweite gerückt ist, hatte ich neulich wieder eine meiner Schnappsideen: Weiterlesen „Meine Traveller Kampagne, im Perry Rhodan Stil präsentiert“

Ist „Trail of Cthulhu“ besser als „Call of Cthulhu“?

Lange Jahre stand „Call of Cthulhu“ (CoC) mehr oder minder allein als Cthulhu-Rollenspiel da. Manche sagen, das System hätte Staub angesetzt und ich selbst bin der Meinung, dass man gerade in Hinsicht der Fertigkeitenliste etwas machen könnte. Der sog. „alternative Charakterbogen“ ist zwar nett, aber meiner Meinung nach etwas zu knapp gehalten.

Die Zeiten ändern sich und andere Cthulhu Rollenspiele sind erschienen, die möglicherweise frischen Wind bringen. In den „großen deutschen Rollenspielforen“ kann man hin und wieder den Verdruss lesen, dass man gerade hierzulande lieber dem „Geriatirie-Cthulhu“ des deutschen CoC frönt und jene zwei „zeitgemäßen“ Alternativen ignoriert.

Weiterlesen „Ist „Trail of Cthulhu“ besser als „Call of Cthulhu“?“

Küberpunk, oh Küberpunk, mein Küberpunk! (Teil 1)

Cyberpunk 2.0.2.0. ist eines meiner Lieblingsrollenspiele. Und wie die meisten Cyberpunk Spieler/SLs wissen, ist das Interlock-System schön und gut. Leider hat es einige Schwächen wo man mit Hausregeln eingreifen könnte. Im praktischen Spieleinsatz ergaben sich die meisten Probleme mit drei Dingen:

  • Autofeuer – weil: kann zur Würfelorgie werden

  • Netrunning – weil: Spiel im Spiel, Trennung der Spieler, etc.

  • Einsatz von Schrotflinten – weil: Schablonenwaffen sind im miniaturlosen Spiel schwer zu handhaben

In diesem Beitrag will ich mich dem Autofeuer widmen. Autofeuer kann in CP etwas langwierig sein, besonders wenn viele Kugeln treffen und dann die „Pro-Kugeln-Würfelorgien“ starten. Das Gefühl des Realismus ist zwar unbestritten, der Einsatz kann aber sehr zeitintensiv sein.

Was kann man da machen? Hier meine persönliche Lösung, prinzipiell geht es nur um die Ermittlung des Schadens:

  1. Nur ein einziges Mal den Schaden auswürfeln. Jede treffende Kugel macht diesen Schaden.
  2. Danach mit mehreren W10ern zusammen die Trefferzonen bestimmen. Am besten, man würfelt jeweils nur 5 Würfel gleichzeitig.
  3. Jeweils einen W10 an die Seite und den Schutzwert-Schadensvergleich ganz normal durchführen.

Das geht ziemlich rasch von der Hand. Hier ein Beispiel:

Der Dealer Jhonny wird vom Cop Strawberry verfolgt. In einem Hinterhof stellt Strawberry Jhonny, der ist jedoch schneller und zückt eine Arasaka Miami 10 MP. Jhonny’s Spieler entscheidet das er die volle RoF von 20 ausnutzen will. Die Würfel fallen. Von den zwanzig Schuss die Jhonny abgibt, treffen zwölf. Nun würfelt Jhonny’s Spieler einmal 2W6+3 um den Schaden für jeden einzelnen Schuss zu ermitteln. Er würfelt eine 3 und eine 5. + 3 ergibt das eine 11. Nun gilt es festzustellen, wo die Kugeln Strawberry getroffen haben. Jhonny’s Spieler würfelt 12W10 (wahlweise immer nur 5 Würfel gleichzeitig). Auf jede erwürfelte Trefferzone kommen 11 Punkte Schaden.

Fertig.

Aquanox – Lehren für die Spielführung

Okay, ich habe nach langer Zeit endlich Aquanox gespielt. Ich bin noch nicht durch, ungefähr so im letzten Drittel. Aquanox 2 habe ich schon durchgespielt, ist aber schon länger her. Dabei ist mir einiges aufgefallen, was man auch im Rollenspiel beachten sollte. Weiterlesen „Aquanox – Lehren für die Spielführung“